Neue WC-Module für besondere Ansprüche an Raum und Design

emco Bad auf der ISH 2017: Neue WC-Module für besondere Ansprüche an Raum und Design

Frankfurt a. M. / Lingen, 14. März 2017 – Zwei neue Module für das Raumsystem „asis“ hat emco Bad auf der ISH 2017 in Frankfurt vorgestellt. Mit den Neuheiten – einem höhenreduzierten WC-Modul in klassischer Ausführung sowie einer Variante mit durchgehender, rahmenloser Glasoberfläche – erfolgt eine konsequente Weiterentwicklung des vielfältigen Raumsystems und gleichzeitig ein Ausbau der Gestaltungsmöglichkeiten für den WC-Bereich. Die klassischen WC-Module erhalten dabei eine speziell für beengte Einbausituationen entwickelte Alternative, die sich optimal in Bäder mit kleinen Wandflächen integrieren lässt. Das Angebotsspektrum der im Vorjahr erfolgreich eingeführten Module 2.0 wurde zudem um eine Variante mit seitlicher Papierentnahme ergänzt. Dadurch konnte die Glastür komplett durchgehend ausgeführt werden, was dem Modul einen besonders puristischen Ausdruck verleiht, ohne die Funktionalität einzuschränken.

Hinter der Glasfront verbirgt das nahezu flächenbündige Modul eine Toilettenbürstengarnitur, ein Reservepapierfach sowie einen Papierhalter in vertikaler Ausrichtung. Auf diese Weise kann das Papier bei geschlossener Tür im oberen Seitenbereich komfortabel entnommen werden. Durch eine besondere Papierführung mit neu entwickelter und gebrauchsmustergeschützter Technik verbleibt das Papier auch dann zuverlässig in seitlicher Lage, wenn die Glasfront durch einen sanften Fingerdruck auf die Oberfläche (Push-to-open-Mechanismus) geöffnet wird. Der Türanschlag ist wahlweise in Links- oder Rechtsausführung verfügbar.

Das neue klassische WC-Modul kombiniert einen Papierhalter und eine Toilettenbürstengarnitur und eignet sich durch seine geringen Abmessungen insbesondere für kleinere Bäder. Eine Höhe von lediglich 654 mm sowie eine Breite von 168 mm ermöglichen die dezente Integration der wichtigsten Funktionalitäten für den WC-Bereich gerade unterhalb von Fensterbänken. So fügt sich das mit einem chromfarbenen Rahmen erhältliche Modul auch in kleinste Wandflächen ein und sorgt für eine ausgewogene Raumarchitektur.

Beide Neuheiten präsentieren sich mit einer in Schwarz oder Optiwhite gehaltenen Glasfront als platzsparende Funktionseinheiten. In Kombination mit dem zugehörigen Einbaurahmen lassen sie sich schnell und einfach in alle gängigen Vorwand-Installationssysteme einbauen. Der Einbaurahmen erfüllt dabei gleich zwei Funktionen: Platzhalter während der Installations- und Beplankungsarbeiten sowie abschließende Positionierungshilfe.

Händler finden!

Finden Sie einen passenden Ansprechpartner in Ihrer Nähe!

Weitere Händler finden